PAPILLON-PHALÈNE-CLUB SCHWEIZ

06.jpg

KONTINENTALE ZWERGSPANIELS PAPILLON UND PHALÈNE

Herkunft
Die eleganten, doch robusten Zwergspaniels sind keine Rasse der modernen Zeit, sondern eine uralte Haushundeart, die europäischen Ursprungs ist. Bereits auf italienischen Fresken des 13. und 14. Jahrhunderts finden sich weiss-bunte feingliedrige Hündchen, die sich kaum von den heutigen Phalènes unterscheiden.

Papillon und Phalène: normal proportioniert, vital und langlebig
Die Schulterhöhe beträgt etwa 25-30 cm (Rassestandard "ca. 28 cm"). Es wird ein mittleres Gewicht von 3 bis 4 kg angestrebt, sodass diese Hunde keine Mängel oder Gesundheitsprobleme aus extremer Verzwergung aufweisen.

  • Die Zwergspaniels haben normale Proportionen wie grössere Hunde, sie sind Kleinhunde, aber keine extremen Zwerge.
  • Sie haben ein sehr pflegeleichtes halblanges Haarkleid, das ganz natürlich belassen wird.
  • Sie verfügen über ein belastbares Gangwerk, das sie leichtfüssig dieselbe Tagesstrecke laufen lässt, die ein Mensch bewältigt.

Papillon und Phalène heisst: keine übertriebenen Rassemerkmale, keine rassebedingten Gesundheitsprobleme!
Die Rasse ist intelligent, sehr gelehrig und einfühlsam. Der Papillon oder Phalène weiss stets, wie es "seinem" Menschen zumute ist. Er ist ein liebevoller und anhänglicher Begleiter älterer Leute, der ihre Kraft nie überfordert, er ist aber auch ein unermüdlicher Spielkamerad für grössere Kinder. Für Kleinkin-der, die grob mit einem Tier sein können, eignet er sich weniger.

Hohe Lebenserwartung
Die kontinentalen Zwergspaniels gehören zu den sehr langlebigen Rassen. Die meisten werden über 12 Jahre alt, viele erreichen 14 Jahre, die ältesten werden 16-17-jährig.

pdfRasseportrait